Suchen
  
   Startseite
   Broschüren
   Bücher
   CDs
   Diverses
   Fundamentum
   Kassetten
   STH BASEL Home
     Im Wagen  
  (leerer Wagen)       
   Details
   Zur Kasse
Immanuel-Verlag
 
 
  Immanuel-Verlag
 

Das antike Judentum und die Paulusexegese

 
Autor: Thiessen, Jacob (Hg.)

Titel: Das antike Judentum und die Paulusexegese
Mit Beiträgen von Jörg Frey, Günter Stemberger u. Jacob Thiessen
  ISBN 978-3-7887-2987-5
2016
kartoniert
139 Seiten
Neukirchener Theologie
Preis: CHF 29.50  /  EUR 22.99
Bestellnr.: 1100

Die neuere Paulusauslegung ist durch die Diskussionen um die Neue Paulusperspektive geprägt. Damit verbindet sich die Frage, wie der Apostel im Rahmen des zeitgenössischen Judentums zu verstehen ist und welche Aspekte des rabbinischen Judentums für das Verständnis der paulinischen Theologie bedeutsam sind. In zwei Beiträgen zum rabbinischen Judentum tritt Günter Stemberger dem christlichen Klischee entgegen, das Judentum sei eine Lohn- und Leistungsreligion, von dem sich der christliche Glaube dann wesentlich abhebe. Er legt dar, dass auch nach Auffassung der Rabbinen "Lohn" nicht erworben, sondern nur von Gott "angerechnet" wird. Für die Rabbinen ist die Halakha der Weg, der das ganze Leben des Menschen umfasst, doch ist die Tora mehr als Gesetz. Wesentlich ist das umfassende Bewusstsein, von Gott gefordert zu sein und auf die Erwählung in einem der Tora gemäßen Leben antworten zu können. Dies aber ist nur möglich in stetem Vertrauen auf Gott; so ist der Glaube an ihn Grundlage allen religiösen Tuns. Der Neutestamentler Jörg Frey fragt in seinem Beitrag "Der Jude Paulus und der Nomos" nach der Stellung des Apostels im Judentum seiner Zeit. Anhand der Erörterung der Bedeutung der Tora im Pharisäismus und im Diasporajudentum fragt er anhand konkreter Texte, wie Paulus zu der fundamentalen soteriologischen Relativierung von Beschneidung und Gesetz "in Christus" kommen konnte. Schließlich erörtert Jacob Thiessen in seinem Beitrag "Die Rechtfertigung aus Glauben und der Lohngedanke" die Bedeutung und Tragweite der Rede von Endgericht und Lohn angesichts der Botschaft von der Rechtfertigung aus Glauben.

Jacob Thiessen,geb. 1964, Dr. theol., ist Professor für Neues Testament an der STH Basel.

Jörg Frey, geb. 1962, Dr. theol., ist Professor für Neutestamentliche Wissenschaft mit Schwerpunkt Antikes Judentum und Hermeneutik an der Universität Zürich.

Günter Stemberger, geb. 1940, Dr. theol., ist emeritierter Professor für Judaistik an der Universität Wien.

Zurück zur letzten Kategorie.
Zurück zur Übersicht.